Foto Alexander Gergelyfi Yamazaki

Alexander Gergelyfi

Korrepetition

Der in Linz an der Donau geborene Alexander Gergelyfi studierte Historische Tasteninstrumente und Aufführungspraxis der Alten Musik in Linz, Graz und Straßburg. Zu seinen Professoren zählten August Humer, Brett Leighton, Eva Maria Pollerus, Michael Hell, Konstanze Rieckh und Aline Zylberajch.
Sein Masterstudium absolvierte er bei Menno van Delft an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Gemeinsam mit Gerhart Darmstadt initiierte er das Barocke Kammerorchester der Hochschule. Außerdem hatte er die Organistenstelle in der Kirche St. Nicolaus in Hamburg-Alsterdorf inne.
Alexander ist Mitglied von il Gusto Barocco, dem Stuttgarter Barockorchester, sowie der Ensembles Verbotene Frucht (das presigekrönte Album Morbides mit Charakter wurde im November 2018 veröffentlicht) und dem gemeinsam mit dem Violinisten Thomas Reif geleiteten Breath of Zephyr.
Von 2014 bis 2017 war er Mitglied des mehrfach ausgezeichneten Berliner Ensembles nexus baroque. Seit Herbst 2016 geht er mit viel Freude und Elan einer Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden nach. Zudem unterrichtet er seit 2017 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und seit 2018 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.
"Jede Kunsthochschule ist für uns die schlimmste." - Thomas Bernhard
In den Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 betreute er als musikalischer Assistent zwei Opernproduktionen des Monteverdi-Zyklus am Nationaltheater Mannheim, wo er auch als Cembalist und Organist regelmäßig zu hören ist.
Alexander Gergelyfi lebt mit seiner kleinen Familie in Süddeutschland, in Wien und im Moment.

zurück